© Copyright by Wolfgang Müller 2011-2017
Made in Aachen
Astronomie 3 Astronomie 1
Wenn man also akzeptiert, dass es in vielen Galaxien im Zentrum schwarze Löcher gibt, die alle Materie aufsaugen, reicht dies vollkommen aus. Weiter braucht man nicht zu gehen, es reicht dieses so zu akzeptieren. Der Weltraum ist für den Laien eher mystisch und voller faszinierender Geheimnisse. Plötzlich der sogenannte Urknall und in einem ziemlich kleinen Zeitabschnitt entsteht der Weltraum mit allen möglichen chemischen Elementen, die der Mensch heute kennt und festgelegt hat. Das überschreitet zumindest meine Vorstel- lungskraft. Als Laie würde ich die Frage nach schieben: „Der wievielte Urknall war es eigentlich?“ Und es geht weiter mit einem immer noch expandierenden Weltall. Wissenschaftler können bei der Beobachtung der Sterne und Planeten im Weltall sogar eine Spektralanalyse durchführen und alle Elemente erkennen, sowie die physikalischen Zustände des Objekts ausmachen, was wirklich faszinierend ist, wie ich finde. Durch den Einsatz des Weltraumteleskops „Hubble“ sind Möglichkeiten gegeben, viel weiter in den Weltraum vorzudringen, als man es sich bis jetzt hätte jemals vorstellen können, selbst von Fachleuten. Man schaut also zurück in die Vergangenheit und hofft, dadurch den Weltraum und seine Entstehung besser zu verstehen.
In diesem Stadium tauchen dann die ersten Fragen auf. Der wievielte Urknall könnte es gewesen sein? Was passierte eigentlich unmittelbar nach dem Urknall? Wie groß ist das Weltall oder ist das Weltall unendlich groß? Immer mehr Fragen tauchen auf. Daraus ergibt sich Grundsätzliches: Welche Informationen können vom Laien überhaupt verstanden werden? Worin liegt die Faszination der Astronomie? Welche Dinge faszinieren speziell den Laien? Solange man nicht in die Tiefe der Astronomie vordringen will oder die eigene Vorstellungskraft überfordert, ist bei großem Interesse und viel recherchieren, einiges möglich, welches nachvollziehbar ist. Also, wenn man nicht versucht, zu verstehen, dass durch große Massen der Weltraum verformt und dadurch das Licht abgelenkt wird, ist viel möglich. Astronomie zu verstehen wird einfacher, wenn Maßstäbe für einen Laien, von ihm selbst festgelegt werden. Also eigentlich eine er oberflächliche Betrachtung aus der Sicht des Wissenschaftlers stattfindet. Dann müsste es eigentlich klappen.
Made in Aachen
© Copyright by Wolfgang Müller 2011-2017
Astronomie 3 Astronomie 1
Wenn man also akzeptiert, dass es in vielen Galaxien im Zentrum schwarze Löcher gibt, die alle Materie aufsaugen, reicht dies vollkommen aus. Weiter braucht man nicht zu gehen, es reicht dieses so zu akzeptieren. Der Weltraum ist für den Laien eher mystisch und voller faszinierender Geheimnisse. Plötzlich der sogenannte Urknall und in einem ziemlich kleinen Zeitabschnitt entsteht der Weltraum mit allen möglichen chemischen Elementen, die der Mensch heute kennt und festgelegt hat. Das überschreitet zumindest meine Vorstel- lungskraft. Als Laie würde ich die Frage nach schieben: „Der wievielte Urknall war es eigentlich?“ Und es geht weiter mit einem immer noch expandierenden Weltall. Wissenschaftler können bei der Beobachtung der Sterne und Planeten im Weltall sogar eine Spektralanalyse durchführen und alle Elemente erkennen, sowie die physikalischen Zustände des Objekts ausmachen, was wirklich faszinierend ist, wie ich finde. Durch den Einsatz des Weltraumteleskops „Hubble“ sind Möglichkeiten gegeben, viel weiter in den Weltraum vorzudringen, als man es sich bis jetzt hätte jemals vorstellen können, selbst von Fachleuten. Man schaut also zurück in die Vergangenheit und hofft, dadurch den Weltraum und seine Entstehung besser zu verstehen.
In diesem Stadium tauchen dann die ersten Fragen auf. Der wievielte Urknall könnte es gewesen sein? Was passierte eigentlich unmittelbar nach dem Urknall? Wie groß ist das Weltall oder ist das Weltall unendlich groß? Immer mehr Fragen tauchen auf. Daraus ergibt sich Grundsätzliches: Welche Informationen können vom Laien überhaupt verstanden werden? Worin liegt die Faszination der Astronomie? Welche Dinge faszinieren speziell den Laien? Solange man nicht in die Tiefe der Astronomie vordringen will oder die eigene Vorstellungskraft überfordert, ist bei großem Interesse und viel recherchieren, einiges möglich, welches nachvollziehbar ist. Also, wenn man nicht versucht, zu verstehen, dass durch große Massen der Weltraum verformt und dadurch das Licht abgelenkt wird, ist viel möglich. Astronomie zu verstehen wird einfacher, wenn Maßstäbe für einen Laien, von ihm selbst festgelegt werden. Also eigentlich eine er oberflächliche Betrachtung aus der Sicht des Wissenschaftlers stattfindet. Dann müsste es eigentlich klappen.
Made in Aachen
>>Hobbythek
Made in Aachen