© Copyright by Wolfgang Müller 2011-2017
Made in Aachen
Aachen   die Stadt Kaiser Karl`s, der heilenden Thermalquellen, des Reiterfestes „CHIO“ und natürlich nicht zu vergessen, der Aachener Printen. So oder so ähnlich würde wohl jeder Fremde Aachen kurz beschreiben, wenn er gefragt wird. Natürlich hat Bad Aachen viel mehr zu bieten wie Insider wissen. Aber, erst zu den Fakten. Bad Aachen ist die westlichst gelegene Großstadt in NRW und auch Deutschlands. Die Stadt Aachen hat 259269 Einwohner auf einer Fläche von 160,83 km². Sie liegt am nördlichen Fuße der Eifel, dem Hohen Venn, des Rheinischen Schiefergebirges und nicht weit entfernt von den Ardennen. In Richtung Osten erstreckt sich die Jülicher Börde, die sich zur Rheinischen Tiefebene öffnet. Aachen selber liegt in einem Talkessel, umrahmt von Hügeln des Aachener Waldes und der Voreifel auf einer Höhe von 173 m ü. NN. Die direkten Nachbarn, die Niederlande und Belgien, liegen vor der Haustür von Aachen und bilden an den Berührungspunkten (Zipfeln) das Dreiländereck auf einer Höhe von 322,7 m ü. NN, welches zugleich die höchste Erhebung der Niederlande ist. Zu bieten hat Aachen natürlich seinen Dom und das im Mittelalter erbaute Rathaus. Zwischen dem Dom und der Rückseite des Rathauses liegt der Katschhof, auf dem viele „Open Air“ Veranstaltungen stattfinden.
Klenkes Skulptur am Holzgraben
Vor der einladenden Treppe auf der Vorderseite des Rathauses befindet sich der Marktplatz mit dem Kaiser-Karl-Brunnen. Sein Abbild ist in der Mitte des Brunnens als Statue mit den Kaisersymbolen, der Krone, dem Schwert und dem Zepter, dargestellt. Im Übrigen hat Aachen eine sehr schöne Altstadt, wo es sich lohnt, in den Straßen und Gassen bummeln zu gehen. Dass Aachen viel mit Wasser zu tun hat, zeigt sich an den vielen Brunnen mit Figuren im ganzen Stadtgebiet. Dadurch strahlt Aachen ein gewisses Flair aus, was von den Menschen in ihrer offenen, rheinischen Lebensart ebenfalls dazu beiträgt. Es ist ein gelebter Pluralismus in dieser Stadt spürbar. Die Wirtschaftsstruktur wird geprägt durch ein breites Spektrum von Firmen. Diese Firmen haben einen Vorteil durch die Nähe zur RWTH und der medizinischen Universität in denen Forschung und Weiterentwicklung betrieben wird. Daraus schöpfen die umliegenden Unternehmen in der Region mit dem weitergegebenen „Wissen“. Deswegen befinden sich in dem Raum Aachen auch einige Firmen mit Hightech-Technologie, wie z.B. die Firmen AIXTRON, FEV und Cyctech und viele andere mehr. Als neustes Projekt der Stadt Aachen, welches verwirklicht werden soll, ist der geplante, neue Campus, was die Region wirtschaftlich sicherlich sehr stark aufwerten wird und den Bürgern sowie der Stadt Aachen zugute kommt. Jedoch hatte die Stadt auch wirtschaftliche Durststrecken, wie beim Wegfall der Tuch-, und Nadelindustrie.
Aachen 2
Made in Aachen
© Copyright by Wolfgang Müller 2011-2017
Aachen   die Stadt Kaiser Karl`s, der heilenden Thermalquellen, des Reiterfestes „CHIO“ und natürlich nicht zu vergessen, der Aachener Printen. So oder so ähnlich würde wohl jeder Fremde Aachen kurz beschreiben, wenn er gefragt wird. Natürlich hat Bad Aachen viel mehr zu bieten wie Insider wissen. Aber, erst zu den Fakten. Bad Aachen ist die westlichst gelegene Großstadt in NRW und auch Deutschlands. Die Stadt Aachen hat 259269 Einwohner auf einer Fläche von 160,83 km². Sie liegt am nördlichen Fuße der Eifel, dem Hohen Venn, des Rheinischen Schiefergebirges und nicht weit entfernt von den Ardennen. In Richtung Osten erstreckt sich die Jülicher Börde, die sich zur Rheinischen Tiefebene öffnet. Aachen selber liegt in einem Talkessel, umrahmt von Hügeln des Aachener Waldes und der Voreifel auf einer Höhe von 173 m ü. NN. Die direkten Nachbarn, die Niederlande und Belgien, liegen vor der Haustür von Aachen und bilden an den Berührungspunkten (Zipfeln) das Dreiländereck auf einer Höhe von 322,7 m ü. NN, welches zugleich die höchste Erhebung der Niederlande ist. Zu bieten hat Aachen natürlich seinen Dom und das im Mittelalter erbaute Rathaus. Zwischen dem Dom und der Rückseite des Rathauses liegt der Katschhof, auf dem viele „Open Air“ Veranstaltungen stattfinden.
Klenkes Skulptur am Holzgraben
Vor der einladenden Treppe auf der Vorderseite des Rathauses befindet sich der Marktplatz mit dem Kaiser-Karl-Brunnen. Sein Abbild ist in der Mitte des Brunnens als Statue mit den Kaisersymbolen, der Krone, dem Schwert und dem Zepter, dargestellt. Im Übrigen hat Aachen eine sehr schöne Altstadt, wo es sich lohnt, in den Straßen und Gassen bummeln zu gehen. Dass Aachen viel mit Wasser zu tun hat, zeigt sich an den vielen Brunnen mit Figuren im ganzen Stadtgebiet. Dadurch strahlt Aachen ein gewisses Flair aus, was von den Menschen in ihrer offenen, rheinischen Lebensart ebenfalls dazu beiträgt. Es ist ein gelebter Pluralismus in dieser Stadt spürbar. Die Wirtschaftsstruktur wird geprägt durch ein breites Spektrum von Firmen. Diese Firmen haben einen Vorteil durch die Nähe zur RWTH und der medizinischen Universität in denen Forschung und Weiterentwicklung betrieben wird. Daraus schöpfen die umliegenden Unternehmen in der Region mit dem weitergegebenen „Wissen“. Deswegen befinden sich in dem Raum Aachen auch einige Firmen mit Hightech-Technologie, wie z.B. die Firmen AIXTRON, FEV und Cyctech und viele andere mehr. Als neustes Projekt der Stadt Aachen, welches verwirklicht werden soll, ist der geplante, neue Campus, was die Region wirtschaftlich sicherlich sehr stark aufwerten wird und den Bürgern sowie der Stadt Aachen zugute kommt. Jedoch hatte die Stadt auch wirtschaftliche Durststrecken, wie beim Wegfall der Tuch-, und Nadelindustrie.
Aachen 2
Made in Aachen
Made in Aachen